Silberblatt (Lunaria annua), Mondviole


Diese unkomplzierte Gartenpflanze wird auch Silberling, Silberpfennig, Silbertaler, Judassilberling oder Gartenmondviole genannt. Ursprünglich stammt sie aus dem nördlichen Mittelmeerraum. Die Silberblattstengel können bis zu 100 cm hoch wachsen. Ab Ende April bis Juni bildet die Pflanze purpurviolette Blütenstände aus. Die Samen bilden sich später in den flachen grünen Fruchtschoten in rundlicher Form.

Diese Schotenhüllen trocknen den Sommer über und die äußeren zwei von drei Schoten fallen später ab (du kannst auch nachhelfen). Der Samen kann sich somit in der Erde wieder vermehren. Übrig bleibt im Herbst an der Pflanze die pergamentartigen Fruchtscheidewände, die silbrig schimmernd den Garten bis in den Winter hinein schmücken.

Übrigens die getrockneten Silberblattschötchen eignen sich hervorragend zum Basteln und Dekorieren. Hier einige Anregungen für dich.

Kronleuchter und Deko aus Silberblatt für eine Hochzeitfeier
Dafür habe ich einen Metallkranz mit meheren Lichterketten umwickelt und eine Aufhängung aus Draht und Haken vorbereitet (denk daran, du benötigt zum Aufhängen des Kronleuchters eine hohe Leiter und einen Haken an der Decke). Anschließend habe ich die Silberblattstengel als kleine Bündel mit Draht oder Schnurr daran befestigt. Der Kronleuchter hatte am Schluß einen riesigen Durchmesser. Beleuchtet sah er super aus. Die silbrigen Schoten erstrahlten wie viele kleine Monde. Und als Deko für den Hochzeitskartenkoffer waren die Zweige vom Silberblatt ein Hinkgucker.

Kränzchen aus Silberblattschoten
Hierfür benötigst du einen Drahtring, Japan-Seidenpapier, feinen Wickeldraht und Kleber (optimal wäre eine Klebepistole). Wickel das Seidenpaier mit Hilfe von Draht um den Ring und klebe danach die einzelnen Schoten auf das Seidenpapier. Zum Schluß setzt du noch mit dem Pinsel ein paar türkise Farbtupfer auf das Seidenpapier. Du kannst statt Seidenpapier auch flauschige Filzwolle verwenden.
Viel Spaß beim Basteln!